Anfang

 

geschichtederarbeiterbewegung.net

Termine

 

 

5./7./9.11.2018, jeweils 19:00 Uhr

 

Die rote Fahne auf dem Römer -

100 Jahre Novemberrevolution in Frankfurt am Main

 

Vortrag mit Dieter Wesp

 

Institut für Stadtgeschichte, Münzgasse 3

Eintritt: 4€, ermäßigt 3€

 

Die Revolution kam mit der Eisenbahn nach Frankfurt. Matrosen aus Kiel, darunter einige ortskundige Frankfurter, marschierten mit ihren Waffen vom Hauptbahnhof in die Stadt, quartierten sich im Hotel „Frankfurter Hof“ ein und übernahmen die politische Macht in der Stadt. Diese turbulenten Tage, das Ende des Ersten Weltkriegs, der Zerfall des Kaiserreichs und die Versuche, eine neue demokratische Ordnung zu schaffen, werden im Vortrag als Teil der Frankfurter Stadtgeschichte dargestellt.

 

08.11.2018, 17:00 Uhr

10.11.2018, 14:00 Uhr

 

November 1918 - eine Revolution

Die roten Matrosen von Frankfurt am Main

 

Stadtführung mit Uli Weiß

Treffpunkt Eingang Gutleutkaserne,

Gutleutstraße 136

 

Im November 1918 brach das wilhelminische Kaiserreich endgültig zusammen. In den Städten und Gemeinden bildeten sich Arbeiter- und Soldatenräte. Hungersnot, zurückkehrende Soldaten, Materialmangel in der Industrie waren Probleme, derer sich Bevölkerung und Verwaltung stellen mussten. Die Einführung des 8-Stunden-Tages und des freien und gleichen Wahlrechts waren

für alle einschneidende Ereignisse.

 

Dauer ca. 2h

 

Bildquelle:

Institut für Stadtgeschichte

Frankfurt am Main

Wer sind wir

Wir sind der Verein für Arbeitergeschichte e.V. und interessieren uns für die Arbeitergeschichte in Frankfurt am Main aller Zeiten, aber vor allem die nach den Jahren 1840, in der die Industrialisierung begann unendlichen Luxus und Bequemlichkeit für den Menschen möglich zu machen; dieser soziale Fortschritt, dessen gerechte Verteilung immer wieder neu erkämpft werden muss.

 

Um das Gedächtnis an diese Kämpfe zu wahren veranstalten wir größtenteils Stadtführungen zur Industrie- und Arbeitergeschichte, aber auch Vorträge und Ausstellungen, desweiteren denken wir über den Aufbau einer kleinen Bibliothek der Arbeitergeschichte nach, für die wir noch günstige Räumlichkeiten suchen.

Mitforscher gesucht !

 

Wir sind kleiner Verein, der zur Überalterung neigt. Wir freuen uns daher über jeden geschichtlich interessierten, der sich bei uns einbringen möchte.

Studenten der neueren Geschichte die eventuell eine Arbeit zu einem Thema aus unserem Bereich erstellen wollen, sind uns doppelt willkommen, wir werden Euch nach Möglichkeit unterstützen.

Name: Uli Weiß

Verein für Arbeitergeschichte e.V.

Alexanderstraße 44

60489 Frankfurt am Main

Telefon: 0176-60968468

Email: uli@geschichtederarbeiterbewegung.net